Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Baltic Crew Ecktonia. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

141

Freitag, 10. Februar 2012, 08:48

Schwitzen zwischen Schnee und Salz

Endlich ist jetzt auch der Weg für die "Sauna Crew Ecktonia" in Eckernförde frei. :thumbup:
Original-Artikel EZ

Neue Saunalandschaft "Hot spot" im Gebäude des Meerwasserwellenbades geht am Sonnabend in Betrieb / Schneekabine und Salzgrotte
Eckernförde. Es ist die modernste Sauna im Norden. "Hot spot" heißt der neue Saunatempel, der auf 870 Quadratmetern gesunde Wärme, Entspannung und Wohlfühlatmosphäre in vielfältiger Form und mit Blick auf die Ostsee bietet. Morgen wird die Sauna von 10 bis 18 Uhr erstmals geöffnet, die Einweihung erfolgt dann eine Woche später am 17. Februar ab 16 Uhr. Am nächsten Tag wird die neue Sauna ab 20 Uhr in die Mondscheinnacht eingebunden, und die erste Eckernförder Sauna-Nacht steigt am 25. Februar von 20 bis 24 Uhr mit besonderen Angeboten und textilfreiem Baden im Wellenbad. Künftig ist an jedem dritten Sonnabend im Monat eine Saunanacht geplant. Karten gibt es nur an der Kasse des Wellenbades.

In zehn Monaten Bauzeit ist im Gebäude des Meerwasserwellenbades neben dem Kurpark und direkt am Strand eine großzügige Saunalandschaft mit einigen ganz besonderen Akzenten entstanden. Die Stadtwerke als Bauherr, Volker Carstensen als Bauleiter und Architekt Armin Reichard als Planer haben dabei ganz bewusst auf eine moderne, zeitlose und offene Formensprache mit reduzierten Farben und Naturtönen gesetzt. Alles dezent in Grau gehalten, edles Material, viel Glas, funktionelle und gleichwohl ansprechende und überall sehr großzügige Gestaltung machen den besonderen Reiz dieser Anlage aus.

Kern des Ganzen: Zwei Finnischen Saunen mit 90 Grad - eine davon auf der Außenterrasse mit Ostseeblick und -zugang -, ein Sanarium mit 55 Grad und eine Dampfsauna mit 45 Grad. Alle sehr geräumig, die mit 30 Quadratmetern größte Sauna verfügt über zwei Öfen und vier Sitz- und Liegeebenen. Überall laden Loungebereiche zum Entspannen ein. Im rundum verglasten Ruheraum mit schallschluckenden, maritimen Fotos in der oberen Ebene bietet sich den Saunagästen ein freier Blick auf die Ostsee. Power- und Erlebnisduschen sowie ein Schwalleimer machen selbst das Abkühlen zu einem Erlebnis. Besonderer Clou: Im uneinsehbaren Innenhof wartet ein mit Meerwasser gefülltes Tauchbecken auf die erhitzten Leiber. Auch dort im Freien herrscht dank der Möblierung und Gestaltung Lounge-Atmosphäre. Wer noch intensiver entspannen und seine Muskulatur durcharbeiten lassen möchte, kann im Untergeschoss die Dienste des Masseurs Paul Gilius in Anspruch nehmen.

Allein dieses Angebot wäre bereits für jeden Saunagast ein lohnendes Ziel. Es kommt aber noch besser: "Hot spot" verfügt über zwei Besonderheiten, die es in dieser Kombination nirgendwo sonst im Norden gibt - eine Schneekabine und eine Salzgrotte. In der zehn Grad kalten Schneekabine, von der in nur drei Stück in ganz Deutschland gibt, gefriert der eingesprühter Wasserdampf und schlägt sich an den Wänden, auf dem Boden und an der Decke als Neuschnee nieder. Den sollen die Besucher nehmen und sich damit nach dem Saunagang abreiben. Ein bis zwei Minuten, länger dürfte der Aufenthalt dort nicht dauern. In der Salzgrotte hingegen sind 45-minütige Sitzungen für bis zu zehn Besucher geplant. In dieser Zeit soll das mongolische Steinsalz und kleine künstliche Saline ihre wohltuende Wirkung entfalten und die Atemwege frei machen. Carstensen spricht von einem nordseeähnlichen Klima in der schummrig-warm beleuchteten Salzgrotte.

Zur Saunaanlage gehört ebenfalls eine Gastronomie. Olaf Mahnken, gelernter Bäcker, Koch und Kaufmann, betreibt das Bistro "Zwischen Wellen". Eine zentrale Küche versorgt das Sauna-Bistro, ein öffentliches Bistro sowie einen auch vom Wellenbad erreichbaren Nasstresen und die Außenbereiche. Mahnke möchte sein Angebot den Bedürfnissen seiner Gäste anpassen, auf jeden Fall aber gibt’s Currywurst, Pommes, frisches Salate und Cocktails. Ihr Portemonnaie können die Saunabesucher getrost in der Umkleide lassen: Bezahlt wird per Chip, auf den auch die Bestellungen aufgebucht werden und der am Ausgang ausgelesen wird.

Die eigentlich für Januar vorgesehene Saunaeröffnung sei aufgrund einer weitergehenden Sanierung und Brandschutznachrüstung im gesamten Badbereich verschoben worden, sagte Bauleiter Volker Carstensen. Die Stadtwerke haben 1,5 Millionen Euro investiert, die ursprüngliche Kalkulation sei aufgrund der Mehraufwendungen um 30 Prozent überschritten worden. Bei rund 60 Besuchern pro Tag würde der Saunabetrieb kostendeckend sein, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Dietmar Steffens. Der Eintritt kostet im Einführungsmonat 15 Euro pro Tag, wer 150 Euro in eine Wertmarke investiert, spart 30 Prozent. Geplant ist ferner, dass Stadtwerke-Kunden einen Preisnachlass erhalten. Montags ist Frauen-Saunatag. In der Woche ist die Sauna bis 21.40 Uhr geöffnet, am Wochenende bis 17.40 Uhr.

Für Bürgermeister Jörg Sibbel hat die neue Sauna als attraktives Schlecht-Wetter-Angebot für Bürger und Gäste eine "große Bedeutung für Eckernförde". Stadtwerke-Chef Steffens sieht dadurch auch eine Attraktivitätssteigerung für das Bad, das zu 78 Prozent von Gästen aus dem Umland besucht wird.



Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dirk« (10. Februar 2012, 08:55)


142

Donnerstag, 15. November 2012, 13:10

Ansturm auf die neuen ECK-Kennzeichen


Eckernfördes Bürgermeister Jörg Sibbel (r.) nimmt von Landat Rolf-Oliver Schwemer das neue Kennzeichen (ECK-JS-33) entgegen.

Ab jetzt gibt's ECK: Die Zulassungsstelle des Kreises Rendsburg-Eckernförde hat die ersten neuen Kennzeichen ausgegeben. 2000 Vorbestellungen gibt es.
Rendsburg. Heinrich Suhr war früh auf den Beinen. Der 70-Jährige aus Kochendorf bei Eckernförde stand bereits um 6.40 Uhr in Rendsburg vor der Tür der Kfz-Zulassungsstelle. Denn Seit dem heutigen Donnerstag können Autofahrer im Kreis Rendsburg-Eckernförde auf die neuen/alten ECK-Kennzeichen umsteigen. Bis zum Vorabend lagen bereits mehr als 2000 Reservierungen vor.

Die Zulassungs-Zweigstellen in Altenholz (7 Uhr) und Hohenwestedt (8 Uhr) öffneten später. Die Zulassungsstelle in Eckernförde ist zurzeit geschlossen. Auch Eckernfördes Bürgermeister Jörg Sibbel nahm sein neues Kennzeichen (ECK-JS-33) aus den Händen von Landrat Rolf-Oliver Schwemer in Empfang. In den nächsten Tagen wird mit starker Nachfrage gerechnet.

Ansturm auf die neuen ECK-Kennzeichen

144

Freitag, 8. Februar 2013, 19:34

:thumbup:

145

Dienstag, 12. Februar 2013, 13:55

HERZ UND HÄNDE IN GRÜN-WEISSEN KETTEN!

146

Dienstag, 12. Februar 2013, 15:23

Ja, nicht schön. :|

148

Dienstag, 12. Februar 2013, 22:03

Kein ''vergessener Fan'' in Belek

12.02.2013, 17:19:40 Uhr

Der SV Werder Bremen weist Berichte zurück, nach denen ein verunglückter „Werder-Fan in der Türkei vergessen" in der Klinik liegen würde. Die Grün-Weißen bestätigten, dass der Anhänger Holger D., der sich im Januar mit seinem privaten Freundeskreis in Belek aufhielt, nach einem Unfall in seinem Hotel dort immer noch stationär behandelt wird.

„Wir sind jedoch seit dem ersten Tag über den Vorgang informiert und halten regelmäßigen Kontakt zu Mitgliedern dieser Reisegruppe. Vor acht Tagen ist dann bei uns die Bitte um finanzielle Unterstützung eingetroffen, für den Fall, dass für die Heimreise ein Spezialtransport erforderlich sein wird. Über die ärztliche Zustimmung zu einem solchen Transport liegen jedoch keine Informationen vor", so Werders Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer, der bereits letzte Woche Unterstützung für den Fall zusagte, sofern dieser Spezialtransport möglich und erforderlich wird.

Fischer wies zudem auf die schwierigen Rahmenbedingungen hin. „Es gibt keine nahen Angehörigen, von denen wir verlässliche Informationen erhalten können. Zudem liegt in diesem Fall keine Schweigepflicht-Entbindungserklärung des Patienten vor, sodass Dritte, wie Werder Bremen oder auch andere Spender, keine verlässlichen Infos über den Gesundheitszustand bekommen. Wir bemühen uns jedoch, eine solche Erklärung in Belek einzuholen."

Dennoch hat der Dachverband der Bremer Fanclubs in Absprache mit den Grün-Weißen ein Spendenkonto eingerichtet, um zu helfen, die circa 25.000 Euro für diesen eventuell notwendigen Spezialtransport aufzubringen. Das Spendenkonto lautet: Wheelers e.V./Dachverband, Kreissparkasse Syke, Kto 1011186846, BLZ 29151700, Zahlungsgrund: Holger.

Frank Sander, ein Mitglied der Fangruppe, die mit Holger D. den Türkei-Urlaub in Belek verbracht hatte, bedankte sich bereits für die Bemühungen der Grün-Weißen. Er sagte: „Werder war vom ersten Tag an für uns da und hat immer wieder angeboten, Holger zu unterstützen. Deswegen haben wir uns vor einer Woche auch mit unserer Bitte an den Verein gewandt."

150

Mittwoch, 20. Februar 2013, 13:35

Unsere Kleber werden jetzt schon in hiesigen Aufklebertauschbörsen auf Facebook gehandelt!:-D
»Ich Arne Böses« hat folgende Datei angehängt:
  • K800_Unbenannt.JPG (34,69 kB - 31 mal heruntergeladen - zuletzt: 31. Januar 2015, 12:36)
HERZ UND HÄNDE IN GRÜN-WEISSEN KETTEN!

151

Montag, 25. Februar 2013, 08:36

Solang er tauscht und nicht verkauft :thumbsup:
Man muss nicht groß sein, um groß zu sein.

152

Montag, 1. September 2014, 13:00

Werder und der RWE

Eines unserer größten Anliegen ist ja auch immer noch der Kontakt in die Perle des Potts nach Essen. Ich bin immer wieder dabei Kontakte zu knüpfen und mich mit den Essenern auszutauschen. Hier eine Reaktion der 08/15er aus Essen. :-) :love:

"RWE und SVW Hallo Arne(?), Eure Baltic Crew Fahne ist mir in Essen natürlich auch schon aufgefallen. Find ich wichtig, dass die Fanfreundschaft, jetzt wo die auf Ultraebene eher auf Sparflamme köchelt (so zumindest mein Eindruck), auch und gerade von „Normalo-Gruppen“ weitergetragen wird. Mir ist die Fanfreundschaft sehr wichtig und gehört für mich als RWE-Fan einfach dazu. Mit unserer Bremen/Essen-Fahne wollten wir daran erinnern. Die Fanfreundschaft besteht ja nun seit 30 Jahren; in Berlin 1994 hab ich die aber zum ersten Mal bewusst erlebt und anschließend immer wieder mal Werder-Spiele besucht. Die Fanfreundschaft RWE + SVW hat eben eine längere Tradition. Die wurde von Fangenerationen vor mir geknüpft und von vielen Leuten unterschiedlicher Gruppierungen weitergepflegt. Soetwas sollte nicht leichtfertig aufgegeben werden oder langsam einschlafen. Von daher bin ich jedem dankbar, der sich auf die Tradition besinnt und freue mich immer über gegenseitige Besuche bei den Spielen und wenn ich die Fahnen in den jeweils anderen Farben in den Kurven sehe. Wir par Leutchen von 08/15 versuchen, unseren Teil zu leisten Beste Grüße Guppy PS Super Homepage von der Baltic Crew!!"
HERZ UND HÄNDE IN GRÜN-WEISSEN KETTEN!

153

Donnerstag, 8. Januar 2015, 07:16

Nur zur Kenntnisnahme...
Das Arners steckt nun wieder in einer der schönsten Zeiten des Jahres. Referate, semesterbegleitende Ausarbeitung und Prüfungsvorbereitung. :cursing: :D :thumbsup:
HERZ UND HÄNDE IN GRÜN-WEISSEN KETTEN!

154

Donnerstag, 8. Januar 2015, 09:54

Armes Arnersss. :| :D

155

Donnerstag, 8. Januar 2015, 09:56

Nur zur Kenntnisnahme...
Das Arners steckt nun wieder in einer der schönsten Zeiten des Jahres. Referate, semesterbegleitende Ausarbeitung und Prüfungsvorbereitung. :cursing: :D :thumbsup:
Heul leise!

156

Donnerstag, 29. Januar 2015, 12:27

Es schneit. Ist bei Euch das Handynetz auch ausgefallen? Und mobiles Internet? Hier geht nix mehr (Vodafone).

Beiträge: 454

Wohnort: Eckernförde

Beruf: Reiseverkehrskauffrau

  • Nachricht senden

157

Donnerstag, 29. Januar 2015, 12:37

Auch bei mir geht nichts auf dem Handy aber zum Glück WLAN auf der Arbeit :D

158

Donnerstag, 29. Januar 2015, 13:26

Klappt wieder. :thumbup:

159

Donnerstag, 29. Januar 2015, 15:10

Die Uni ist ein schöner Bunker, hier gibts auch nur W-Lan!
HERZ UND HÄNDE IN GRÜN-WEISSEN KETTEN!

160

Mittwoch, 20. April 2016, 14:56

10000. Beitrag schalalalala