Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 2. Mai 2011, 13:10

Deutsche Nationalmannschaft

SV Werder begrüßt Länderspiel-Vergabe nach Bremen
29.04.2011, 19:36:35 Uhr

Die DFB-Elf wird im Februar des nächsten Jahres ein Freundschaftsspiel gegen Frankreich im Weser-Stadion bestreiten.

Die Nachricht von der Vergabe des Länderspiels der deutschen Fussball-Nationalmannschaft gegen Frankreich nach Bremen im kommenden Februar, ist beim SV Werder begrüßt worden.

Geschäftsführer Klaus Allofs freute sich über die prominente Ansetzung: "Die Partie gegen Frankreich ist ein Klassiker, für den das umgebaute Weser-Stadion die passende Bühne sein wird. Nach der Modernisierung in den vergangenen Jahren ist es ein schöner Höhepunkt für die Fans der Region."

Der DFB gab den Austragungsort für die Partie am 29.02.2012 am Freitagnachmittag bekannt. Oliver Bierhoff, Manager der Nationalmannschaft, sagte: „Wir freuen uns, dass wir nach fast sechs Jahren wieder in Bremen zu Gast sind und wollen unseren Fans ein attraktives Spiel bieten. Die Aufeinandertreffen mit Frankreich sind traditionell reizvolle Duelle, die im Blickpunkt stehen und sportlich einen hohen Stellenwert haben."

Beim bisher letzten Länderspiel in Bremen am 07.09.2005 gewann die deutsche Mannschaft 4:2 gegen Südafrika, dabei erzielte Nationalstürmer Lukas Podolski drei Treffer.

2

Mittwoch, 18. Mai 2011, 19:33

wir haben interesse, das spiel anzugucken

Beiträge: 203

Wohnort: Rieseby

Beruf: Fackkraft für Lagerlogistik

  • Nachricht senden

3

Samstag, 4. Juni 2011, 14:52

Lache niemals über jemanden der einen Schritt zurück geht - er könnte Anlauf nehmen

4

Dienstag, 15. Oktober 2013, 09:21

Löw muss gegen die Schweden umbauen

Im letzten WM-Qualifikationsspiel gegen Schweden muss Bundestrainer Joachim Löw sein Team auf mindestens einer Position umbauen. Auch in anderen Mannschaftsteilen sind Veränderungen denkbar.

Bundestrainer Joachim Löw wird seine Startelf für das abschließende WM-Qualifikationsspiel in Schweden am Dienstag (20.45 Uhr/ZDF) leicht verändern. Der gelbgesperrte Sami Khedira (Real Madrid) ist bereits aus Köln abgereist und fliegt nicht mit nach Stockholm. Da die DFB-Elf nach dem 4:4 nach 4:0 im Hinspiel allerdings "noch eine Rechnung offen hat", wird Löw trotz bereits geschaffter Qualifikation nicht zu sehr rotieren lassen. Zudem ist die Aufstellung noch sehr spekulativ, da Löw den Spielern nach dem 3:0 gegen Irland ein freies Wochenende spendiert hat.

Im Tor könnte der Hamburger René Adler eine Bewährungschance erhalten. Allerdings hat Stammtorhüter Manuel Neuer bereits angekündigt, "am liebsten alle Spiele machen" zu wollen. In der Abwehr lauert Mats Hummels auf seine Chance nach zuletzt drei kompletten Spielen auf der Bank, allerdings haben sich Jerome Boateng und Per Mertesacker zuletzt bewährt. Auf den defensiven Außenpositionen bleiben der gesetzte Kapitän Philipp Lahm rechts und Marcell Jansen mangels Alternativen links wohl im Team.

Davor wird der zuletzt häufig fehlende Bastian Schweinsteiger sein 100. Länderspiel absolvieren dürfen. Daneben könnte Toni Kroos nach seiner starken Leistung gegen Irland als "Achter" zum Einsatz kommen, da Mesut Özil davor wohl wieder auf die "Zehn" zurückkehren wird. Rechts offensiv dürfte Thomas Müller beginnen. Links offensiv empfahl sich André Schürrle gegen Irland für weitere Aufgaben, allerdings hat auch Julian Draxler eine Chance verdient. Gleiches gilt für Max Kruse. Löw deutete bereits an, dass es eine Überlegung wert sei, mit dem Mönchengladbacher als Sturmspitze zu beginnen.

EM-Revanche gegen Italien

Löw bestreitet sein Jubiläums-Länderspiel am 15. November in Mailand in der Neuauflage des EM-Halbfinales gegen den viermaligen Fußball-Weltmeister Italien. Gegen die Squadra Azzurra bestreitet der 53-Jährige sein 100. Länderspiel als Chefcoach des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). "Da haben wir einen angemessen Rahmen für das 100. Länderspiel. Da freue ich mich schon jetzt drauf", sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach bei Sky Sport News HD. Seine Länderspiel-Bilanz: 98 Spiele, 67 Siege, 16 Remis und 15 Niederlagen.

"Es ist immer unser Wunsch, gegen Teams aus der Weltspitze zu spielen. Für unsere Entwicklung ist es gut, wenn wir auf hohem Niveau gefordert werden", sagte Löw. Gegen Italien hat die deutsche Nationalmannschaft noch eine Rechnung offen. Bei der EM 2012 in Polen und der Ukraine schied das DFB-Team nach der 1:2-Niederlage gegen Italien im Halbfinale aus. Zweifacher Torschütze für die Italiener war Starstürmer Mario Balotelli.

"Daran denken wir nicht mehr", betonte Löw, "aber es ist klar, dass Spiele zwischen Deutschland und Italien aufgrund der Historie immer ganz spezielle Partien sind. Wenn zwei der großen Nationen aufeinandertreffen, ist die Brisanz immer besonders hoch. Wir freuen uns sehr auf dieses Spiel."

Deutschland und Italien haben das Ticket zur WM-Endrunde bereits in der Tasche.

Quelle: Die Welt

5

Dienstag, 15. Oktober 2013, 11:13

Gegen den Länderspielwahn! :P
HERZ UND HÄNDE IN GRÜN-WEISSEN KETTEN!

6

Dienstag, 15. Oktober 2013, 11:18

Sei leise, oder ich flöß' Dir RedBull ein. :D ;)

7

Dienstag, 15. Oktober 2013, 16:57

Löw raus!
Egal wie weit wir für Dich fahren, ob bis ans Ende dieser Welt! Wir tun das alles nur aus Liebe, Du bist das Einzige was zählt!

Ähnliche Themen